Aktuelles !

Sie lesen die  Seite Forum.

 

Alles was Sie bewegt oder Ihnen wichtig ist kann  eingetragen werden .

Fangen Sie jetzt damit an . Ich bin gespannt auf Ihre Ideen.

 Bitte nur Seriöses . Danke .

Natürlich ist auch Humor erlaubt :

Kennen Sie die Geschichte der Martinsgans ?

Der Fuchs fängt eine Gans . Diese bittet ihn um einen letzten Wunsch .

Der wird ihr gewährt . In der üblichen Art mit ausgebreiteten Flügeln tanzt sie vor dem Fuchs , wendet sich und fliegt davon .

Der Fuchs : Tanzen vorher gibt es ab sofort nicht mehr , erst wird gefuttert.

Nacherzählte alte Geschichte.

Der November ist  ein grauer und trüber Monat , lassen wir uns davon die Laune nicht verderben . Diese gibt es für jeden umsonst .

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

Als Spaßfaktor mit großem Überraschungspotential sollten Sie den kreativen

Gesichtsschutz jetzt nutzen . Näheres auf Anfrage per Mail .

Pro Tag füge ich einen Spruch ein , den Sie lesen , aufschreiben oder als Präsentkarte bei mir anfordern können . Die Sprüche stammen von mir , oder wurden von mir leicht abgewandelt . - Für Kritiker :  Die Sätze sind nirgendwo abgeschrieben , sondern drücken meine Meinung und geistige Perspektive  aus .

1.  Januar        Beginne das Jahr mit Hoffnung und Zuversicht, damit du Kraft hast jeden Tag

                       neu zu beginnen.

 2.                   Postives Denken ist lebenswichtig, damit Du zuversichtlich bleiben kannst.

3.            Der Januar kann vor Kälte bibbern, aber lass die Freude nicht versickern .

4.             Was Du  tun willst, das tue gleich, sonst vergißt Du es oft.

5.              Enttäuschungen können häufig ein guter Lehrmeister sein .

6.              Wenn mancher Mensch wüßte, wer mancher Mensch wär`, gäb` mancher Mensch manchem

                 Menschen, manchmal mehr Ehr`.  

7.              Der Einzelne steht in wichtigen Sachverhalten oft zwischen den Gesetzen .

8.              In vielen Konflikten wird der Betroffene erst ernstgenommen, wenn er  juristischen

                 Rat einholt. 

9.              Wir leben in einem freien Land. Kennen wir stets die Grenzen dieser Freiheit? Diese sind

                  wichtig, damit wir demütig bleiben.

1O.          Vergiß bei allen Belastungen des Lebens nicht den Humor. Er heilt und kräftig deine Seele. 

11.              Niederlagen können eine Prüfung deiner seelischen Kraft sein .

12.             Haben sich deine Vorhaben zum Jahresanfang gefestigt ? Oder bleiben diese heiße Luft?  Die

                  ehrlich Antwort kann dir viele eit und Kraft sparen.

13.              Vergiß nicht für alles Liebe und Gute zu danken, dann kannst du erleben, wieviel Resonanz du

                    bekommst.

14.               Sage JA, denn das hilft dir in vielen Situationen, auch Negatives leichter zu verkraften.

15.                Schenke Blumen während des Lebens, denn auf den Gräbern blühn sie zu spät.

16.                Wer den Cent nicht ehrt, lebt verkehrt, sonst musst dir morgen den Euro borgen.

17.                 Der Himmel hängt voller Geigen, aber die Welt bevölkert viele Feigen .

18.                  Wer das kleine Glück des Tages genießen kann, der läßt die Sorgen des Alltags nicht an sich

                      heran.

19.                   Es gibt die Gnade Leid vergessen zu können, damit wir an ihm  nicht zerbrechen.

2O.                   Das Alter erkennt jeder beim anderen , für das eigene bleiben wir blind .

21.                   Das Glück ist ein scheues Reh, verscheuchst du es, tut`s mächtig weh.

22.                    Das wahre Glück ist schwer zu erringen. Deshalb scheu nicht die Mühe es festzuhalten.

23.                     Das Alter beginnt bei der Geburt. Aber kaum jemand will das wahrhaben.

24.                     Wer lebenslang lernt, kann länger geistig gesünder leben.

25.                      Das Leben beginnt täglich neu. Deshalb wage es ohne Scheu.

26.                      Wer sich gehen läßt, den lassen bald andere  gehen.

27.                       Freie Bahn den Tüchtigen, wenn andere für ihn den Weg geebnet  haben.

28.                       Leben und leben lassen, lautet die Toleranz, die  alle umfaßt.

29.                       Wenn Du jung bist, sage danke für das Leben, das vor dir liegt .

3O.                        Wenn Du älter bist, sage danke für ein erfülltes Leben .

31.                        Deshalb vergiß nicht zu danken für jeden neuen Tag .

O1 .  Februar        Spare solange Du Moneten hast  , damit Du Dir die Not ersparst .

O2.                       Hoffen und Harren , zieht manchen schweren Karren .

O3 .                       Klüger wirst Du durch Erfahrung oder kluge Freunde .

O4 .                       Jeder wird nackt geboren , darum bedecken wir uns mit Stoff  und schon ist die Ungleichheit geboren .

O5.                         Viele trauern der Jugend nach ,weil sie vergessen das Heute zu genießen .

O6.                         Ist die Geusndheit auch nicht die beste , genieße den Tag und feier die Feste.

O7 .                        Die Heimat wohnt in Deinem Herzen und nicht in aller Welt .

O8 .                        Dem Morgen kannst Du nicht entfliehen , auch wenn Du die ganze Welt bereist . 

O9 .                        Natürliche Fragen sind die Würze des geistigen Lebens .

1O.                         Werden teilweisen Verzicht täglich übt , erspart sich viele Enttäuschungen .

11.                          Wer das Danken verlernt ,  kann sich leicht im zynischen Egoismus verlieren .

12.                          In der Not sind alle Freunde verreist und das Mitgefühl ist vereist .

13.                          Jeder ist seines Glückes Schmied , wenn andere für gutes Werkzeug gesorgt haben .

14 .                          Jeder Mensch besitzt einen Charakter . Nur welchen , das bleibt oft ein Rätsel für andere.

15.                           Beziehungen werden überwiegend verniedlicht , bleiben jedoch  unverzichtbar fürs soziale Leben . 

16.                           Der teilweise Verzicht vieler Dinge ist ein guter Lehrmeister .

17.                           Die  faire Selbstkritik kann vor herben Enttäuschungen warnen .

18.                           Sucht ist das ständige Suchen nach Erfüllung , ohne zeitliche Begrenzung  .

19.                           Wer süchtig ist , vergißt die Mitwelt um sich herum .

2O.                          Die existenzielle Basis ist die Grundlage jeden Lebens .

21.                          Die soziale Kompetenz ist die Grundlage echter Menschlichkeit .

22.                           Neid und MIßgunst können die Seele krank machen .

23 .                          Die Zukunft beginnt heute , wenn Du sie anpackst .

24 .                          Die natürliche geistige Auseinandersetzung fördert die mentale Flexibilität .

25.                            Mach Dir bewußt , dass Dir vieles nicht bewußt ist .

26.                            Die Angst bleibt ein untauglicher Ratgeber .

27.                            Die geistige Nichtauseinandersetzung läßt Begabungen verkümmern .

28.                           Im Erfolg sollte jeder die eigene geistige Begrenzung beachten .

29.                           Ein geistiges Ziel bleibt unverzichtbar , wie der Sauerstoff .

März

O1 .                         Jeder Mensch ist eitel . Man muß nur die Eitelkeit erkennen.

O2.                          Der Frühling läßt neue Hoffnung keimen .

O3 .                         Wer sich aufgibt , den  lassen andere fallen .

O4 .                         Der März läßt die kalten Tage vergessen .

O5 .                         Der Bauer spannt keine Rößlein an , sondern bedient den Trecker .

O6.                          Binsenweisheiten sind  das Salz in der Suppe unseres Denkens .

O7.                           Humor ist , wenn Du lachst , obwohl es zum Weinen ist .

O8 .                          Lügen haben kurze Beine , aber ein langes Gedächtnis .

O9.                           Lebe so , dass Du nichts bereuen brauchst .

1O.                           In der Not schenken Dir Freunde selten Brot . 

11.                            Niederlagen können  Deine Kräfte mobilisieren .      

12.                           Laßt Blumen sprechen , aber sprecht nicht durch Blumen .

13.                           Denke mutig an morgen . Das vertreibt Deine Sorgen .  

14.                            Verliere nie den Humor , denn er ist danach schwer zu finden .     

15.                           Erhalte Deine Gesundheit , denn Du hast nur eine .

16.                           In allem Maß halten , hilft das Leben zufrieden zu gestalten 

17.                           Vertraue auf Freunde , aber teste sie nicht .  

18 .                          Fahre mit dem Auto umsichtig , dass dient auch Deiner Sicherheit .

19.                           Der Frühling bringt die Herzen in Schwung . Aber laß Dich nicht umwerfen .

2O.                           Der gefühlte Frühling ist , wenn Dein Herz jubelt . 

21.                            Heute beginnen die hoffnungsvollen Frühlingsträume .

22.                            Halten wir den Frühling im Herzen fest . Das ist ein lebenslanges Glücksrezept .   

23.                            Säe jetzt den Samen der Hoffnung , dann werden Enttäuschungen nicht wild wuchern .   

24 .                           Der Himmel hängt voller Geigen und die Erde erträgt viele Armleuchter .

25.                            Ist die Katze aus dem Haus , ist Hochzeit bei der Maus . 

26.                            Niederlagen können uns motivieren , die mentalen Kräfte zustärken .

27.                            In der Freizeit ist die Freiheit nicht grenzenlos .

28.                            Jeder kann ein Glücksbringer für andere sein .

29.                            Was du heute kannst besorgen ,erledige sofort .

3O.                            Einsicht ändert nichts , wenn du dich nicht änderst .

31.                             Morgen ist ein neuer Tag !

April

 1.                             Wir sprechen vom Aprilwetter , obwohl es das kaum noch gibt.

 2.                             Die Zeit ist ein Fluß , jeder sollte darin schwimmen lernen ,

                                  um nicht im Strom des Lebens zu ertrinken .

3.                              Das Gestern ist Vergangenheit , denke stets an morgen .

                                 Das ist die Zukunft .

4.                               Die Zeit ist ein Fluß in dem jeder schwimmen lernen muß, damit er nicht untergeht .

5.                               Im April verabschiedet sich  der Frühling oft mit garstigem Winterwetter .

6.                               Die Freiheit des Einzelnen orientiert sich an der Freiheit des Nächsten .

7.                               Die gesellschaftliche Freiheit kann den Einzelnen vor staatlicher Gewalt schützen .

8.                               Die Freiheit des Starken kann zu Lasten der Freiheit des

Schwächeren gehen .

9.                               Deine Fähigkeiten sind ererbt und zum Teil erlernt .

1O.                             Folglich gilt es den erlernten Teil zu erhöhen .

11.                              Dazu gehört :Bewußt  sehen , hören und denken lernen .

12.                              Die TV -Bilder sind stets Mini-Ausschnitte der Wirklichkeit.

13.                               Du mußt Dir daraus ein gesamtes Bild zusammenstellen .

14.                               Dieses Bild sollte die Wirklichkeit fair widerspiegeln .

15.                               Zwirne rechtzeitig einen festen Geduldsfaden  , damit er nicht reißt , falls daran gezogen wird .

16.                               Nun wird alles besser , denn die Leute werden kesser .

17.                              Humor bringt Freunde und macht zufrieden .

18 .                              Die Zeit verrinnt schneller , wenn Du eine Aufgabe hast .

19.                               Langeweile ist die Krankheit der Untätigen .

3O.  Dezember                                     Nehmen wir das alte Jahr zufrieden mit Danken wahr .

31 . Dezember           Wieder ist ein Jahr vergangen , hinter uns liegen Hoffen und Bangen .

 

                           

Nach oben